Kirchenjahr

        


„Der Geist Gottes, des Herrn, ruht auf mir; denn der Herr hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, damit ich den Armen eine frohe Botschaft bringe und alle heile, deren Herz zerbrochen ist, damit ich den Gefangenen die Entlassung verkünde und den Gefesselten die Befreiung, damit ich ein Gnadenjahr des Herrn ausrufe.“

(Jes 61,1-2a EU)

 

Das Kirchjahr ist vielschichtig aufgebaut:

 

A) Ort:

 

I. Weltweite Fest- und Gedenktage (Weltkirche):

- Allgemeine Herren-, Marien-, Heiligen- und Ideenfeste

- Dedication römischer Kirchen (z. B. Lateransbasilika)

- Allgemeine Prozessionstage (z. B. Fronleichnam)

- Papst (z. B. Jahrtag seiner Krönung bzw. Inthronisation)

- usw.

 

II. Überregionale Fest- und Gedenktage (Länder, Mönchsorden):

- Überregionale Heiligenfeste (z. B. Missionare des Landes,  

      Ordensgründer)

- Landespatrone

- ggf. Terminierung von Quatember, allgemeiner Kirchweih und  

      Erntedank 

- usw.

 

III. Regionale Fest- und Gedenktage (Bistum, Ordenskongregationen):

- Bistumspatrone / Ordenspatrone

- Dedication der Bischofskirche / Abteikirche

- Bischof, Abt (z. B. Jahrtag seiner Bischofs-, Abtsweihe)

- Gedächtnis der Verstorbenen Bischöfe und Priester bzw. Äbte und  

      Mönche

- usw.

 

[Die einzelnen Diözesen und Ordenskongregationen veröffentlichen jährlich liturgische Kalender (Direktorium"). Einige dieser Direktorien kann man im Internet einsehen.]  

 

IV. Lokale Fest- und Gedenktage (Pfarrei, Klöster):

- Lokale Prozessionen und Wallfahrten

- Patrone der eigenen Kirchen und Kapellen

- Kirchweih der eigenen Pfarr- / Klosterkirche

- Spendung von Sakramenten und Sakramentalien (z. B. Erstkommunion)

- Votivgottesdienste unterschiedlichster Natur – z. B.:

     - Meßfeier für unterschiedliche Gruppen (z. B. Jäger: Hubertusmesse)

     - usw.

 

B) Zeit:

 

I. Tageskreis:

Siehe Stundengebet

 

II. Wochenkreis:

- Sonntag (Tag des Herrn) 

- Werktage 

 

III: Jahreskreis: 

 

IIIa. Fixe Feste:

Feste, welche jedes Jahr auf den gleichen Tag fallen (z. B. 25. Dezember: Weihnachten)

 

IIIb. Mobile Feste:

- Weihnachtskreis

- Osterkreis

 

 

Gegenwärtiger Kalender mit den Sonntagen und Hochfesten in den entsprechenden liturgischen Farben:  

 

 

 

 

Jedes Fest hat eine bestimmte Rangordnung. Beim Zusammentreffen zweier Feste entscheidet die Rangstufe, welches Fest bevorzugt wird.  

 

Jahre mit dem Sonntagsbuchstaben „A“ oder / und „g“ haben 34 Wochen im Jahreskreis. Alle anderen 33.

 

Hat ein Jahr nur 33 Wochen im Jahreskreis, dann wird jene Woche, welche regulär in der Pfingstoktav an der Reihe gewesen wäre, übersprungen.

Somit fällt die 34. Woche im Jahreskreis immer in die Woche nach dem Christkönigssonntag.

 

Fällt das Hochfest Verkündigung des Herrn (25. März) in die Karwoche oder Osteroktav, dann wird es auf den Montag nach der Osteroktav („Weißer Sonntag“, „Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit“) verlegt.